museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 1. Searched for: Museum: IFA-Museum Nordhausen. Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third kind, fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, react to your inputs. Once you type in a text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

IFA-Museum Nordhausen - "6 VD 12,5 / 12 GRF" (museum-digital:agrargeschichte)
IFA-Museum Nordhausen Motoren [IFA MN 001]

6 VD 12,5 / 12 GRF

6 VD 12/11 GRF (IFA-Museum Nordhausen CC BY-NC-SA)

Description ...

Typ: 6 VD 12,5 / 12
Leistung: 132 kW (180 PS)
Kraftstoffverbrauch: 220 g/kWh (162 g/PSh)
Verbrennungsverfahren: H (Hyperboloid) - Verfahren
Hub / Bohrung: 125 / 120 mm
Hubraum: 8,48 dm3
Zylinderzahl: 6
Drehzahl: 2700 1/min
Gewicht. 700 kg
Baujahr Exponat: 1969
Produziert: 241 Motoren
Bauzeit der Fertigungsmuster: 1975 - 1979
Hersteller: VEB IFA Motorenwerke Nordhausen

Da der ursprüngliche Motor 6VD 12/11 mit 150 PS nicht mehr den inzwischen gestiegenen Leistungsanforderungen des geplanten Nutzfahrzeuges und der Landmaschinenhersteller der DDR genügte, wurde 1969 dieser mit einer grundhaften Überarbeitung zum 6 VD 12,5 / 12 modifiziert und damit die Leistung auf 180 PS gesteigert. Kurbelgehäuse u. Zylinderkopf wurden durch einen vergrößerten Zylindermittenabstand und Kurbelgehäusehöhe dem veränderten Hub- Bohrungsverhältnis angepasst. Neue Modelleinrichtungen und Schmiedegesenke mussten erstellt, Steuerung und Verbrennung angepasst werden. Der damalige Betriebsdirektor Robert Sternberger setzte durch, dass als Motorbezeichnung neben der TGL-konformen Motorformel 6VD 12,5/12 GRF die werbewirksame Motorbezeichnung „MN 106“ verwendet wurde.
Als herausragende und heute noch bemerkenswerte Leistung des damaligen Entwicklungsteams ist zu erwähnen, dass vom ersten Zeichenstrich bis zum Start des Prototyps auf dem Motorenprüfstand nur 9 Monate benötigt wurden.
Ab 1973 konnten alle Versuchs- und Fertigungsmustermotoren mit eigenem, patentiertem und lizenzfreiem Verbrennungsverfahren (H-Verfahren) ausgerüstet werden.

Measurements ...

700 kg

Created ...
... who:
... when:
... where:

Relation to places ...

[Last update: 2018/08/28]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.