museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 78. Searched for: Time: 1975. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Mähdrescherarchiv Kühnstetter - "VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen E516/E516B" (museum-digital:agrargeschichte)
Mähdrescherarchiv Kühnstetter Prospektarchiv VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen [PMD00158]

VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen E516/E516B

VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen E516/E516B (Mähdrescherarchiv Kühnstetter CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um die deutsche Ausgabe des Prospekts.

Die Entwicklung des E516 wurde von Fortschritt in der ersten Hälfte der 1970er Jahre angegangen. Ziel war ein Mähdrescher, der den steigenden Flächen der LPGs gerecht wurde. Der Start der Serienproduktion des E516 erfolgte im Mai 1978. Bis 1983 wurden 7290 E516 produziert.
Der E516 wurde deutlich größer dimensioniert, als der weiterhin produzierte E512. Die Dreschtrommel mit 800 mm Durchmesser, 10 Schlagleisten und einer Breite von 1625 mm war eine der größten am Markt. Der große Durchmesser war besonders für schonenden Ausdrusch des Korns von Vorteil. Die Restkornabscheidung erfolgte über 5 Hordenschüttler. Schneidwerke bis 7,6 Meter Breite und Maispflücker bis zu 8 Reihen waren als Erntevorsätze verfügbar. Der Korntank hatte ein Volumen von 4500 Liter. Mit hydrostatischem Fahrantrieb und einer Motorleistung von 228 PS war der E516 auch hinsichtlich Motorleistung und Fahrkomfort auf der Höhe der Zeit.
Für den E516 wurde auch ein Lenkautomat entwickelt. Dieser bestand aus einem Balken der außen am Schneidwerk angebracht war. Der Balken wurde so nahe an der Bestandskante geführt. Am Balken waren zwei Tastsensoren angebracht, die über die Länge des Balkens den Abstand zum stehenden Getreide erfassten. Aus dem Unterschied der Auslenkung der Taster wurde die Korrektur für den Lenkeinschlag ermittelt. Ziel war natürlich die volle Ausnutzung der Schneidwerksbreite und eine Entlastung des Fahrers.
Aufgrund von Fertigungsengpässen in Singwitz wurde die Produktion des E516 1983 nach Bischofswerda verlagert. Damit einhergehend wurden auch einige Verbesserungen am E516 vorgenommen. So wurde die Drehzahl des V8-Diesel von 2200 auf 2000 U/min reduziert. Damit wurde die Standfestigkeit des Motors erhöht und der Verbrauch gesenkt. Der Mähdrescher erhielt nun die Bezeichnung E516B.

Die Kennnummer des Prospekts lautet Ag21/236/76 III/26/13 232314. Mit dem Publikationsjahr 1976 handelt es sich noch um eine Vorabinformation, da zu dieser Zeit noch die Erprobung des E516 lief.

Material/Technique

Papier/Farbdruck

Measurements

DINA4 quer

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.