museum-digitalagrargeschichte

Close
Close
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim Traktorensammlung [Hanomag WD28]

Hanomag WD28

Hanomag WD 28 (Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim (CC BY-NC-SA)

Description

Baujahr: 1927
Hersteller: Hannoversche Maschinenbau AG, Hannover
Motor: Hanomag R 28 • 4-Zyl. 4-Takt Benzol
Wassergekühlt • Hubraum: 4.252 ccm
Leistung: 28 PS bei 1.100 U/min
Getriebe: 3 / 1 • Gewicht: 1.950 kg

Nach amerikanischem Vorbild gebauter Schlepper in rahmenloser Blockbauweise mit Riemenantrieb und Vergasermotor. Galt als deutsche Antwort auf den erfolgreichen Fordson-Schlepper. Mit dem Vorgängermodell WD 26 A stieg Hanomag 1924 in die Produktion von Radschleppern ein. Die Bezeichnung WD bezieht sich auf die Konstrukteure Ernst Wendeler und Boguslav Dohrn, die nach dem ersten Weltkrieg für Hanomag Tragpflüge entwickelten. Die Konstruktion der frühen Hanomag-Schlepper geht auf die Deutsche Automobil Konstruktions GmbH von Joseph Vollmer zurück, der widerum Lizenzen seiner Entwürfe u. a. an die Deutsche Kraftpflug Gesellschaft des E. Wendler vergab.

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Hanomag
... When
... Where More about the place
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim

Object from: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) ist eine überregionale und fachlich übergreifende, interdisziplinäre Einrichtung der Universität...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.