museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Landtechnikmuseum Schloss Leiben Traktorensammlung [10007HL]

John Deere Modell B

John Deere Modell B (Verein Historische Landtechnik Österreich CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Verein Historische Landtechnik Österreich (CC BY-NC-SA)

Description

Technische Daten

Hersteller: DEERE & CO, Waterloo, Iowa, USA
Antrieb: Zweizylinder/Viertakt/Benzin u. Petroleum/ wassergekühlt
Hubraum: 2.324 ccm
PS/kW bei U/min: 14/10,2 bei 1150 U/min
Getriebe: 4 u. 6-Ganggetriebe/1 Retourgang
Eigengewicht: 1.241 kg
Höchstgeschwindigkeit: bis zu 16 km/h
Produktionszeitraum: 1934–1947

Das Modell B war in vielen unterschiedlichen Spezialvarianten erhältlich und wurde in den Vereinigten Staaten für die Kleinbetriebe, zu welchen damals mehr als die Hälfte aller Farmen zählten, entwickelt.

Der Typ „B“ war bis auf seine geringere Größe mit dem Modell A nahezu identisch. Er repräsentierte die bekannte JOHN DEERE-Baulinie der 1930er Jahre. Der führende Industriedesigner Henry Dreyfuss gab den JOHN DEERE-Traktoren einen modernen Look.

Im „B“ diente der gewohnte liegende wassergekühlte Zweizylindermotor, fast schon ein Markenzeichen von JOHN DEERE, welcher mit Benzin oder Petroleum betrieben werden konnte. Die Nenndrehzahl betrug 1150 U/min. Damit lief erstmals in einem John-Deere-Traktor ein Motor schneller als 1000 U/min.

Das anfangs installierte Vierganggetriebe wurde später durch eines mit sechs Gängen (ab 1940) ersetzt. Der Traktor erreichte damit eine Geschwindigkeit bis zu 16 km/h und wog 1241 kg. Die Bodenfreiheit der John Deere-Breitspurtraktoren war außergewöhnlich hoch und aufgrund der verstellbaren Achsen konnte das Modell B zwei Feldreihen bearbeiten. Eisen- oder Luftbereifung waren wahlweise erhältlich.

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2018/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.