museum-digitalagrargeschichte

Close
Close
Landtechnikmuseum Schloss Leiben Traktorensammlung [10004DM]

Skoda S30

Skoda S30 (Verein Historische Landtechnik Österreich CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Verein Historische Landtechnik Österreich (CC BY-NC-SA)

Description

Technische Daten

Hersteller: SKODA in Pilsen CZ
Antrieb: Zweizylinder/Viertakt/Diesel/wassergekühlt
Hubraum: 3.115 ccm
PS/kW bei U/min: 30/22 bei 1.500 U/min
Getriebe: Fünfganggetriebe
Eigengewicht: 1.640 kg
Höchstgeschwindigkeit: 24 km/h
Produktionszeitraum: 1946 - 1951
Die Firma Skoda produzierte ab 1926-1935 in Pilsen und von 1936-1943 in Mlada Boleslav Traktoren. Nach dem 2. Weltkrieg wurde 1946 die Traktorenproduktion wieder im Werk Pilsen aufgenommen. Graf Waldstein gründete 1858 in Pilsen eine Maschinenfabrik, welche landwirtschaftliche Maschinen und Maschinen für die Lebensmittelindustrie produzierte. 1869 erwarb Emil Skoda diesen Betrieb. Nach dem 1. Weltkrieg übernahm die Fa. SKODA auch die in finanzielle Probleme geratene Fa. LAURIN & KLEMENT, welche anfangs Fahr-, Motorräder, Automobile und auch den Motorpflug EXCELSIOR produzierte. SKODA erweiterte die Produktion um Traktoren, Lastkraftwagen sowie Armeefahrzeuge. 1951 wurde die Traktorproduktion bei SKODA beendet.

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Škoda Works
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landtechnikmuseum Schloss Leiben

Object from: Landtechnikmuseum Schloss Leiben

Das Landtechnikmuseum Das Museum wurde 1991 von der Marktgemeinde Leiben gegründet. Seit 2004 ist der Verein Historische Landtechnik Österreich ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.