museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Landtechnikmuseum Schloss Leiben Traktorensammlung [10005DM]

Hart-Parr 12-24E

Hart-Parr 12-24E (Verein Historische Landtechnik Österreich CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Verein Historische Landtechnik Österreich (CC BY-NC-SA)

Description

Technische Daten

Hersteller: Hart-Parr Company, Charles City Iowa, U.S.A
Antrieb: Zweizylinder Benzin/Petroleum-Horizontalmotor
Bohrung/Hub: 13,9/16,5 cm
PS/kW bei U/min: 27/20 bei 800 U/min
Getriebe: Zweiganggetriebe
Produktionszeit: 1924-1928
In den 1920er Jahren unternahm die Firma HART-PARR große Anstrengungen, um ihr Image als Hersteller von Schwergewichtstraktoren abzulegen und im Marktsegment der leichten und mittelgroßen Traktoren Fuß zu fassen. Das Modell 12-24E wurde 1924 eingeführt und war eine typische Hart-Parr-Maschine. Es basierte auf einem Paar horizontal angeordneter, kopfgesteuerter Zylinder und lief mit einer Nenndrehzahl von 800 U/min. Es standen 2 Vorwärtsgeschwindigkeiten mit 3,1 und 6 km/h zur Verfügung. Beim Test brachte der Motor eine Maximalleistung von fast 27 PS. Der 12-24E war eine Weiterentwicklung des früheren Modells 10-20, das zwischen 1921 und 1924 angeboten wurde. Die wichtigste Verbesserung war eine modernere Plattenkupplung anstelle der Bandkupplung. Derselbe Motor mit einer um 6 mm erweiterten Zylinderbohrung findet sich im 12-24H Traktor wieder, welcher ab 1928 erhältlich war. Die klassische Version H des 12-24 war noch in Produktion, als der Name HART-PARR 1929 bei der Fusion zur OLIVER FARM EQUIPMENT CO verloren ging. Zu dieser Zeit sorgte eine ganze Serie von Fusionen und Übernahmen für eine Marktbereinigung in der Traktorindustrie.

Tags

[Last update: 2018/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.