museum-digitalagrargeschichte

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landtechnikmuseum Schloss Leiben Stationärmotoren [20001 BL]

Juwel

Juwel (Verein Historische Landtechnik Österreich CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Verein Historische Landtechnik Österreich / Martin Trausnitz (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Technische Daten:
Hersteller: Motoren- und Maschinenfabrik Felix Renauer, Gloggnitz, NÖ
Typ: Kleinmotor Juwel
Motor: Einzylinder 4 Takt Benzinmotor mit Verdampfungskühlung
Leistung: 4 PS
Baujahr: 1915

1879 wurde die Motoren- und Maschinenfabrik von Felix Renauer in Gloggnitz NÖ gegründet.
1902 konnte von der Firma Renauer der erste selbstkonstruierte Benzinmotor in Betrieb gesetzt werden.
1904 wurde unter dem geschützten Namen „Bauernfreund“ ein neuer Motor herausgebracht.
1912 kam eine neue Motortype mit der Bezeichnung „Juwel“ auf den Markt. Mit ihm sollte der Konkurrenz aus Amerika entgegengewirkt werden. Noch im gleichen Jahr erfolgte die Fertigstellung des tausendsten Motors.
Allgemeine Beschreibung
Der Juwelmotor hat ein gesteuertes Auspuffventil und ein selbsttätiges Einlassventil. Das Auspuffventil wird vom großen Zahnrad, welches die halbe Tourenzahl der Kurbelwelle macht, mittels eines Steuerwinkelhebels angetrieben. Die Regulierung wirkt auf die Auspuffventilsteuerung und zwar je nach Kraftabgabe des Motors. Veranlasst der am Schwungrad befindliche Regulator das Offenlassen des Auspuffventils, dann bleibt das Einlassventil geschlossen und es erfolgt keine Ladung und keine Zündung. Die Ladung besteht aus einem Gemisch von Luft und fein verteilten Benzin, welches bei der Düse des Vergasers vorbereitet wird. Die Zündung erfolgt durch einen elektrischen Strom, welcher im Hochspannungsapparat erzeugt und durch ein Kabel der Zündkerze zugeführt wird. Der Hochspannungsapparat erhält durch Kette und Kettenräder seinen Antrieb vom großen Zahnrad aus.

Material/Technik

Stahl

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Schlagworte

[Stand der Information: 10.01.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.