museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Mähdrescherarchiv Kühnstetter Prospektarchiv Bautz [PMD00061]

Bautz SMD674

Bautz SMD674 (Mähdrescherarchiv Kühnstetter CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Mähdrescherarchiv Kühnstetter (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um die deutsche Ausgabe des Prospekts.

1954 begann Bautz parallel zur Produktion der gezogenen Mähdrescher mit der Konstruktion eines Selbstfahrers. 1956 wurden die ersten Vorserienmaschinen gebaut. Der Mähdrescher hatte zunächst die Bezeichnung SMD674. Diese Bezeichnung stand für einen Trommeldurchmesser von 600 mm und eine Dreschwerksbreite von 740 mm. Mit diesen Dimensionen und mit einer Schnittbreite von 1,9 Meter und einem VW Industriemotor mit einer Leistung von 29 PS, war der SMD674 ein typischer Bauernmähdrescher. Er konkurrierte damit mit dem Claas Columbus oder dem Fahr MDL.
Der große Durchmesser der Dreschtrommel war allerdings ungewöhnlich für einen Bauernmähdrescher. Der Motor wurde unterhalb des Dreschwerks zwischen den Vorderrädern montiert. Dadurch war die Schwerpunktlage sehr gut. Allerdings war die Zugänglichkeit nicht optimal. Andererseits konnte mit dieser Bauweise das Dreschwerk nach oben gezogen werden und es wurde eine besonders hohe windbestrichene Fallstufe vom Vorbereitungsboden auf das Obersieb erzielt, wodurch wiederum ein besonders gutes Reinigungsergebnis erzielt wurde.
1958 wurde die Bezeichnung dann von SMD674 auf T600 geändert. Die Maschine war jedoch weitgehend baugleich.

Die Kennummer des Prospekt lautet 0140-55835.

Material / Technique

Papier/Farbdruck

Measurements ...

DINA4

Published ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/02/09]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.