museum-digitalagrargeschichte

Schließen
Schließen
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim Erntemaschinen [Übernahme 1101]

Claas Dominator 85

Claas Dominator85 (DLM Hohenheim CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: DLM Hohenheim / F. Emmerich (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Baujahr: 1979

Hersteller: Gebr. Claas Maschinenfabrik GmbH, Harsewinkel

Bauzeit: 1974 bis 1980 • Stückzahl: 11.719

Mit der Baureihe "Dominator" reagiert Claas 1970 auf den Strukturwandel im Agrarbereich.

Vier Jahre nach der erfolgreichen Einführung der Dominator-Serie legt Claas 1974 mit den verbesserten Typen 85 und 105 nach. Neu waren die «Intensivschüttler», die rund ein Drittel mehr Leistung brachten. Erstmalig wurde die Mittel- und Oberklasse serienmäßig mit Fahrerkabinen ausgestattet.

Motor: Perkins 6.372.4 • 6-Zyl. 4-Takt Diesel
Wassergekühlt • Hubraum: 6.094 ccm
Leistung: 120 PS

Schneidwerk: 3.30 Meter breit, hydraulisch
verstellbar für Stoppelhöhe von -20 bis 140 cm

Dreschtrommel: Ø 450 mm, 1.320 mm breit.
Drehzahl: 460 – 1.500 min-1

Fünf Schüttler. Reinigung: Hochleistungssiebkasten mit Zwei-Stufen-Druckweindreinigung

Volumen Korntank: 3.000 Liter

Gesamtgewicht: 6.390 kg

Material/Technik

Stahl, Eisen, Gummi, Aluminium, Glas

Hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Claas Kommanditgesellschaft auf Aktien mbH
... wann [circa]
... wo More about the place
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim

Objekt aus: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) ist eine überregionale und fachlich übergreifende, interdisziplinäre Einrichtung der Universität...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.