museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim Erntemaschinen [Übernahme 1331]

Gigantus

Gigantus (DLM Hohenheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: DLM Hohenheim / Nägele (CC BY-NC-SA)

Description

Baujahr: 1975
Eigenbaufahrzeug • Unikat
Gebaut von J. Nägele und O. Wenzler, Horgenzell/Kappel, Lkr. Ravensburg

Aus verschiedenen Fahrzeugkomponenten zusammengesetzter, selbstfahrender Maishäcksler mit dreireihigem Häckselaggregat. Mit der rasanten Ausdehnung des Silomaisanbaus Anfang der 1970er Jahre stieg die Nachfrage nach leistungsfähiger Entetechnik. Da zu diesem Zeitpunkt die Hersteller noch keine praxisreifen, mehrreihigen Vollernter als Selbstfahrer im Angebot hatten, kam es zu dieser Sonderlösung eines selbsfahrenden Maishäckslers aus der landwirtschaftlichen Praxis. Zwischen 1975 und 2005 eingesetzt, häckselte der "Gigantus" jährlich Silomais zur Futtergewinnung von 1.000 Stück Milchvieh.

Motor: Deutz F6L 714 • 6-Zyl. 4-Takt Diesel
Luftgekühlt • Hubraum: 9.700 ccm
Leistung: 150 PS • Drehzahl: 2.300 U/min
(Stammt aus: LKW Magirus Saturn 150K, Bj. 1964)

Fahrwerk: MAN Allrad-Schlepper, 50 PS

Häckselaggregat: New Holland Typ 880
Gesamtgewicht: 4.500 kg

Material/Technique

Eisen/Stahl/Aluminium/Gummi/Kunststoff

Relation to time

Object from: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Hohenheim

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) ist eine überregionale und fachlich übergreifende, interdisziplinäre Einrichtung der Universität ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.