museum-digitalagrargeschichte

Close
Close
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain Landwirtschaftliche Modelle der DDR [V23185]

Modell Milchproduktion / Milchhaus

Modell Milchproduktion / Milchhaus (Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain / Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain (CC BY-NC-SA)

Description

Das Modell zur Milchproduktion wurde für die Landwirtschaftsausstellung der DDR „agra“ durch die DEWAG Modellbau Leipzig entwickelt und hergestellt.
Dieses Modell zur mechanisierten Milchgewinnung zeigt die Ausstattung und Funktion eines Milchhauses. Milchhäuser sind Anbauten oder Zwischenbauten für geschlossene Anbindeställe mit Rohrmelkanlagen. In einem Milchhaus sind Milchlagerräume, Maschinenräume, Aufenthaltsräume und Arbeitsstrecken für die Reinigung und Desinfektion der Melkanlage untergebracht.

Auf diesem Modell ist ein Milchhaus mit eben diesen Komponenten dargestellt. Es handelt sich hierbei um einen Zwischenbau. In der Mitte befindet sich ein Verbindungsgang, der zu beiden Seiten in einen Stall endet. Die Ställe sind auf dem Modell nicht dargestellt. Rechts neben dem Verbindungsgang schließt sich der Milchlagerraum an. In diesem Raum befinden sich drei Kühlwannen mit einem Gesamtfassungsvermögen von wahrscheinlich 7.500 Litern Rohmilch. Die Milch gelangt direkt über die Rohrmelkanlage und den Vakuumkühler in die Kühlwannen. In den Kühlwannen befindet sich ein zentral angeordnetes Rührwerk zur Umwälzung der Milch. Rechts und links im Milchlagerraum befinden sich die Reinigungs- und Desinfektionsstrecken mit Ringspülanlage und Reinigungsstrecke für die Melkzeuge. Das Desinfektionsgerät dient zur Durchführung der chemischen Desinfektion der milchführenden Räume der Melkzeuge. Es besteht aus: Aufnahmegefäß für die Desinfektionslösung, Verteilerrohr und Aufnahmerechen für die Melkbecher. In diesem Raum stehen zwei Reinigungs- und Desinfektionsstrecken, um den jeweils anschließenden Stall ohne Verzögerung sofort nach dem Melkdurchgang reinigen und desinfizieren zu können. Links neben den Verbindungsgang schließt sich der Aufenthaltsraum für das Melkpersonal an. Dieser Raum ist mit Schränken und Sitzgelegenheiten ausgestattet. Die Ausstattung beinhaltet vier Kleiderschränke zur Unterbringung der Arbeits- und Zivilkleidung und vier Sitzgruppen mit jeweils einem Tisch und vier Stühlen. Es ist davon auszugehen, dass pro Arbeitsschicht 16 Personen arbeiten.
Links und rechts des Aufenthaltsraumes schließt sich ein Maschinenraum an. Es sind zwei Maschinenräume mit jeweils einem Maschinensatz notwendig, um die Rohrmelkanlagen zu betreiben, die jeweils für einen Stall konzeptioniert sind. Der Maschinensatz hat die Aufgabe, das zum Antrieb der Melkmaschinen erforderliche Vakuum zu erzeugen und stets gleichmäßig zu halten. Ein Maschinensatz besteht jeweils aus: Elektroantriebsmotor, Zellenverdichter (auch Vakuumpumpe genannt), Druckausgleichsbehälter, Vakuumregelventil und Schalldämpfer.

Das Modell weist starke Ähnlichkeit mit Modell V23190 auf.

Material/Technique

Kunststoff, Metall, Holz / geschraubt, geklebt

Measurements

LxBxH 92 x 90 x 28 cm / Maßstab 1:25

Created ...
... Who: Zur Personenseite: DEWAG Modellbau Leipzig
... When

Relation to time

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Relation to time] [Relation to time]
1949 - 1990
Created Created
1987 - 1989
1948 1992
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Object from: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain im Landkreis Zwickau ist eine in Deutschland einmalige Museumsanlage mit 80 Gebäuden und 100 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.