museum-digitalagrargeschichte

Close

Search museums

Close

Search collections

VEB Erntemaschinen Neustadt in Sachsen

"Der Betrieb Fortschritt Erntemaschinen Neustadt in Sachsen war einer der großen Landtechnikhersteller in der DDR ... Die Betriebsstätte in Neustadt in Sachsen, die in den 1920er und 1930er Jahren einen mehrfachen Besitzer- und Funktionswechsel erfahren hatte, wurde 1939 von der Hering AG Nürnberg übernommen und auf Rüstungsproduktion umgestellt. Nach dem Krieg erfolgte die fast vollständige Demontage. 1946 begann unter Treuhandverwaltung die Produktion von einfachen Landmaschinen und Gebrauchsgegenständen. 1948 erfolgte die Enteignung und es entstand der Volkseigene Betrieb Herkules-Landmaschinen-Werke. 1949 wurde der Betrieb mit der Landmaschinenfabrik Stolpen (ehemals Firma Carl August Klinger) zusammengeführt und in Fortschritt Landmaschinenwerke (Werk I Neustadt, Werk II Stolpen) umbenannt. 1951 erfolgte im Rahmen der VVB Land-, Bau- und Holzbearbeitungsmaschinen der Zusammenschluss der Fortschritt Landmaschinenwerke mit drei weiteren ostsächsischen Landmaschinenbetrieben zu den LBH Fortschritt Landmaschinenwerken Neustadt in Sachsen, die 1953 in VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen und 1964 in Kombinat Fortschritt Landmaschinen umbenannt wurden." (wikipedia 02.09.2014)